Monatsarchiv: November 2007

musikschubladen die es eigentlich gar nicht gibt

28-11-07_2216.jpg

(gesehen in der besten kneipe der stadt… wo auch sonst?)

mehr comicfilm!

joker.png

der nächste joker! jibbijuhu, obwohl’s tatsächlich der ledger-heath is…

großer werbespaß am rande – tonnenweise viral-websites zum dran rumnerden: die gotham times ist generell wichtig, gotham unified school district eher so wtf?, taxis brauche wir ja alle, ebenso ein gescheites sicherheitssystem und nicht zuletzt ein paar gute anwälte… alles fügt sich dann irgendwie zusammen und gibt angeblich enorm viele infos über den film und man erfährt unter anderem, das man seine computeruhr auf 7:38h einstellen muss um den safe zu öffnen (ich erfahr sowas ja generell nur von vollzeitnerds… reicht auch.)

wenn der film nur halb so gut wird…

endlich wieder ein comicfilm…

…der vielleicht was können könnte: watchmen

wmd-22648_select.jpg

die sets sehen schonmal scheisscool aus und regietator zack snyder hat ja immerhin schon 300 und den neueren dawn of the dead gerissen. natürlich ist kreatör alan moore (hat wer die vorletzte simpsonsfolge mit dem gesehen? gotthabichgelacht!) dagegen und draussen, aber der macht ja auch magie im sumpf… vermutlich nackt.

„doku“dienstag

6794.jpg

i could’ve been a plumber, a doctor, i could’ve been a fuckin‘ male stripper, but i’m a fuckin‘ burglar. so what?

street thief heisst’s, ist erhältlich in den interwebs, insgesamt schön gemacht und spannend. im endeffekt zwar eigentlich ’ne harmlosere, bunte version von man bites dog, aber der ist ja auch schon alt und schwarweiß und so…

winterzeit ist dokuzeit

…zumindest bei mir.

die beiden spitzenfilme vom nochmals zu lobenden focus award nennen sich prinzessinnenbad und think of england und können beide enormst viel. ersterer ist vermutlich mehr oder weniger bekannt (dreht sich um drei mädels in unser aller x-berg und ist quasi kids ohne skateboards und als doku halt) und letzterer ist vom großen martin parr (und zeigt dementsprechend eigentlich nur hässliche menschen… aber natürlich dennoch ’ne knappe stunde feinster unterhaltung).

gestern hab ich mir vor lauter wochenendinduzierter bettlägerigkeit dann mal den ganz netten this film is not yet rated reingetan, welcher die dubiosen altersfreigabe-mechanismen der motion picture association of america behandelt. mehr was für freaks mit langeweile, aber mit einem sehr tollen ersten drittel.

heute gab’s dann endlich the future is unwritten, denn man kann ja nie genug über tote rockstars wissen. außerdem tritt der jarmuschjim mit ’ner lustigen mütze auf, das ganze ist wahnsinnig künstlerisch wertvoll zusammengebastelt und den satz nonsmokers should be banned from buying any product a smoker created hätte ich jetzt gern irgendwo eingraviert. leider darf bono auch was sagen, aber nur kurz und es tut gar nicht weh… ehrlich!

weitere unglaublich wichtige guggbefehle in den kommenden tagen…

re: tightalta!

emilio.png

tightaltah!

jay UND nas. washierlos? und ahn mal den beat! der rest des albums ist zwar leider dreck, aber der chef ist ja auch in rente… eigentlich.