Monatsarchiv: Oktober 2008

so wahr. so traurig.

whubble – das neue webcomic von jamie bear smart.

Advertisements

fotorausch

hatte ich glaube ich zum letzten mal vor diversen jahren. als fotografie noch spaß gemacht hat… lang, laaang ist’s her. aber heute morgen wieder. 8.50h. einfach mal ’ne knipse genommen und wie bekloppt rumgesprungen für 20 minuten. folgendes kam bei raus:

feier’s grad kräftig. morgen früh vermutlich nicht mehr, weil – glaube ich – nicht viel drinsteckt, aber jetzt grad find ich’s dreckig-geil.

ach ja, weiteres momentanes lieblingshumbugbild:

sowas passiert, wenn man zu lange über kunstgeschichte im allgemeinen, pollock und den abstrakten expressionismus im spezielleren nachdenkt… ich befürchte da kommt auch noch mehr von. vielleicht.

(nicht das da noch ’ne komplizierte photoshoparbeit auf’m rechner liegen würde, die gerne gebastelt werden will – hallo tobsen! – aber ich mach‘ halt lieber simplen quatsch. ohne stempeln, ebenen einziehen und dämliche männer in weißen jacken aus verläufen rausreparieren… damn you, passanten!)

[geEDITed, weil die saublöde galeriefunktion mist macht…]

was holt er sich da? richtig! ein seisongkennzeichen!

tag der heimat auf vox

wird winter…

hab grad überlegt wie man glühbier macht. war mir dann aber beim zweiten gedanken doch zu blöd. meine jährliche erkältung ist auch schon fast überstanden, das alljährliche heizungsregler-reparieren ist auch erledigt, itunes plärrt wieder die unsterbliche mixmas-playlist und die außenzeit wurde endlich wieder mit meiner inneren uhr synchronisiert.

get your dominosteine on, es ist weihnachten!

was bitte geht?

mir fehlen die worte!

teil 2 nächsten sonntag!


fast livebloggin – BIATCH!

nicht 2x runtergesetzten aldischnapps trinken! inge, echt nicht! die familie hat sich morgen zum frühstück angemeldet. und wieder viel zu viele peinliche kz-pinnwandeinträge, die ich jetzt schon bereue…verdammt…