Tagesarchiv: 4. Januar 2009

sonntagnachtsabbelei

man sollte nicht zehn stunden am stück am bildschirm arbeiten. bildschirme machen kabott. alles. und scanner helfen dabei! aber in würdiger fortsetzung des jahres des körperlichen verfalls 2008 habe ich dann einen feinen spaziergang gemacht und jetzt ist alles wieder… irgendwie.

außerdem musste ich ja auch noch kippen holen. und dieses neue kitkat senses probieren. was natürlich mal wieder nüschts kann.

gestern fiel mir übrigens wieder auf wie extrem ich h&m hasse. war genau 3 minuten drin um die billigst-möglichen handschuhe zu kaufen (die es aus gründen des accessoirismus nur im modischen doppelpack grau-schwarz gibt…) und hätte schon auf der rolltreppe alles verprügeln können was sich bewegte und rumstand. menschen und puppen und menschenpuppen gleichermaßen. und ja, ich war vorher bei kik, weil ich da immer schonnmal rein- und für die humbughandschuhe eigentlich nichts bezahlen wollte, aber die hatten nur noch kinderhandschuhe. o-ton vonne kasseuse: alle wech. winter, woll!

da war’s dann schöner im stoff- und gardinenhaus. aber versuch mal einer dame, der die klassiche pril-blume unbekannt ist, das gewünschte musster zu erklären… führte dann schließlich doch zu einem durchaus würdigen traum in neon. jubbiduh.

am rande noch: da du ja grad schon im internetz bist, geh doch mal hier hin und lad dir die erste ausgabe des romka magazines runter. denn es ist schön. und neu. und einfach ’ne rundum gute idee. und das von einem studenten meiner prollshochschule… die übrigens dieses semester die magische 700europeso-hürde überspringt mit ihrer zahlungsaufforderung. und ich muss mir trotzdem überlegen wo ich morgen um 10 ’nen stuhl herbekomme. l’art pour l’art ist das stichwort.. oder wäre es, wenn… ach, ich bin ja schon ruhig.

und apropos gut: so wird diese woche auch. nur 3 tage arbeiten (sprich: 30std.) und dann nur noch fotos machen, orthodoxe weihnachten feiern, auto fahren, unorthodox feiern, fotos gucken, trinken, fotos pfuschen, labern, tanzen, spielzeug kaufen etcpp.

gute nacht zwischennetz.

Werbeanzeigen

It’s like buffy with a hot chick…

Gegen mehr Winterloch haben die Briten Demons gemacht! Albernste Torchwood-Viecher, ein Boy namens Luke Van Helsing und fragwürdige Effekte….da kann man ja wohl kaum noch „Nein!“ sagen.