Monatsarchiv: September 2010

direkt mal eben anzeigen…

…und zwar nicht nur wegen der musik.

als die scheiße noch neu war – 1994

very important pilsner

während das buffet-pils noch halbvoll war, kam bereist das tribünen-pils um die ecke. groß.

das bestellte halbzeit-pils wartet tatsächlich schon, als das leere  tribünen-pils zurückkehrt… uiuiui, magische pilsvermehrung!

das zweite-halbzeit-tribünen-pils muss man dann aber schon am tresen abholen… (man beachte: einweg-plaste statt durchgenudeltem kringe-sammelbecher! wie-ei-pieh!)

ach ja, fußball war ja auch. fünfzunullfünfzunullschalala… kaisersLAUTerner sind überigens selbst beim schützenfest vorbildlich guter stimmung.

backintherealworld-pils dann natürlich noch eben bei der cheffin…

guter abend.

danke tobsen!

(stadion ohne business-club ist natürlich jetzt nie wieder möglich…)

gedanke des abends:

(via [passenderweise] this isn’t happiness)

aktuell:

aaaaaalt!!! ja, ja….

mind 6,3 mio leute sind cooler als ich, aber damit kann ich leben…

desktop putzen

nur so zeug das rumlag (und keinen plan wo’s herkütt):

fuckyeahTURTLES!

fuckyeahGEHIRNCHIRURGIE!

fuckyeahWOCHENENDE!

fuckyeahPARIS!

fuckyeahSPECIALAGENTLINCOLN!!!